Beratung: Individuelle Erwartungen erfüllen

„Lage, Lage, Lage“ lautet eines der wichtigsten Argumente beim Kauf oder Verkauf einer Immobilie. Übertragen auf den Umgang mit Kundinnen und Kunden könnte man sagen, es kommt auf „Beratung, Beratung, Beratung“ an. Doch was macht eigentlich eine wirklich gute Beratung aus? Drei Fragen an Volker Schramm, Privatkundenvorstand der Sparkasse KölnBonn.

Februar 2021

Foto: Adobestock/vegefox.com

Herr Schramm, wann können Sie besten Gewissens sagen, dass Sie eine Kundin oder einen Kunden gut beraten haben?
Da sind für mich vier Kriterien entscheidend:

1. Wenn es uns gelungen ist, die individuellen Erwartungen an die Beratung, die ja jede Kundin und jeder Kunde hat, zu erfüllen.
2. Wenn alle relevanten Aspekte der jeweiligen Lebensphase der Kundin oder des Kunden in die Beratung einfließen konnten – Stichwort Ganzheitlichkeit.
3. Wir haben eine Kundin oder einen Kunden dann erfolgreich beraten, wenn sie oder er unseren Empfehlungen folgt und in regelmäßigen Abständen immer wieder zur Beratung kommt.
4. Wir können den Erfolg einer Beratung natürlich auch daran messen, dass Kundinnen und Kunden uns ein positives Feedback geben oder gar die Sparkasse bei Freundinnen und Freunden und in der Familie weiterempfehlen.

Volker Schramm, Privatkundenvorstand der Sparkasse KölnBonn

Das „Sparkassen-Gen“: Der Mensch im Mittelpunkt

Weshalb legt die Sparkasse KölnBonn so viel Wert auf ihre Beratung?
Das hat viel mit dem zu tun, was wir das „Sparkassen-Gen“ nennen. Gute Beratung ist quasi in unserer DNA angelegt. Als regional verankertes und gemeinwohlorientiertes Unternehmen haben wir nicht nur die Zahlen im Blick, die natürlich stimmen müssen, sondern immer auch den Menschen. Wir sind für alle Bürgerinnen und Bürger in unserer Region da. Am besten bringen wir diese Haltung zum Ausdruck, indem wir einen hohen Anspruch an die Qualität unserer Beratung haben.

Umfassende Expertise

Diese Beratungskompetenz erwarten unsere Kundinnen und Kunden im Übrigen von uns, gerade in unübersichtlichen Zeiten und bei komplexen Themen wie Baufinanzierung, Altersvorsorge, Absicherung der Familie oder der passenden Geldanlage.

Wie hat sich Beratung im Laufe der Jahre gewandelt – und was erwarten die Kundinnen und Kunden heute von Ihnen?
Beratung ist anspruchsvoller und individueller geworden, aber zugleich auch vielseitiger. Immer mehr Kundinnen und Kunden kommen nämlich gut informiert zu uns und suchen ein Gespräch auf Augenhöhe.

Alles aus einer Hand

Gleichzeitig muss Beratung heute ganzheitlich sein: Unsere Beraterinnen und Berater müssen nicht nur erfassen, was Kundin oder Kunde gerade konkret interessiert. Zugleich müssen sie den Rahmen ausleuchten, innerhalb dessen er oder sie sich finanziell insgesamt bewegt. Gelegentlich müssen wir auch Euphorie bremsen oder können umgekehrt überraschende Spielräume zeigen, wenn eine Kundin oder ein Kunde die eigene Situation zu pessimistisch einschätzt. Am besten für beide Seiten ist es, wenn die Beratung den Kundinnen und Kunden eine solide, transparente Grundlage verschafft. So können sie auch große, weitreichende finanzielle Entscheidungen mit Zuversicht treffen.

Flexibel erreichbar

Was sich zudem gewandelt hat, sind Ort, Zeit und Medium der Beratung. Jede Kundin und jeder Kunde erreicht uns auf genau dem Kanal, den sie oder er zum jeweiligen Zeitpunkt bevorzugt: in der Filiale, am Telefon, per Onlinechat, über Video. Diese Flexibilität ist heute selbstverständlich. Nur eines bleibt immer gleich: unser eigener Anspruch an eine kompetente, nachhaltige Beratung!

Das könnte Sie auch interessieren:

Sparkasse Newsletter

Unser Newsletter

Erhalten Sie mit unserem Newsletter einmal im Monat
spannende Informationen und hilfreiche Tipps.

Hier abonnieren

Magazin durchsuchen...

Unser monatlicher Newsletter

Hier abonnieren