Wo Kaufen sich noch lohnt

Sülz und Klettenberg in Köln, Poppelsdorf und Südstadt in Bonn: Dort wollen alle hin. Die Immobilien- wird quasi zur Schatzsuche – Ausgang ungewiss. Interessante Möglichkeiten gibt es in den beliebten Städten trotzdem, nämlich in angrenzenden Vierteln. Ihr Name mag manchen nicht ganz so klangvoll erscheinen, aber oft sind die Standortbedingungen genauso gut wie in den angesagten Vierteln, dafür jedoch die Immobilienpreise etwas moderater – und es kommen immer wieder welche auf den Markt!

Foto: Adobe Stock/william87

In jeder Stadt gibt es Viertel, die besonders begehrt sind. Dort wollen alle wohnen. In Köln sind es vor allem drei Stadtteile – und unter Immobilienexperten haben sie einen speziellen Namen: „SKL-Land“. „SKL“ – das steht für Sülz, Klettenberg und Lindenthal. Auch dort wechseln Eigentumswohnungen und Häuser ihren Besitzer. Bloß: In der Regel sind die Preise inzwischen so hoch, dass die betreffenden Immobilien für viele nicht mehr in Frage kommen. Längst weitet sich die Suche auf angrenzende Viertel aus – die Experten sprechen von „Überschwappeffekten“. Zollstock zum Beispiel. Oder Raderthal. Auch dort steigen deshalb Nachfrage und Preise. Auch Bonn hat sein „SKL-Land“. Südstadt, Poppelsdorf, Kessenich, aber auch Beuel und das Villenviertel in Bad Godesberg sind so begehrt, dass dort nur wenige Objekte offiziell zum Kauf angeboten werden, vieles geht unter der Hand weg. Die Preise: hoch. Sehr hoch. Doch Bonn wie Köln bieten Kaufinteressenten trotzdem Chancen – erst recht, wenn sie bereit sind, auf benachbarte Viertel auszuweichen, die sie vorher vielleicht nicht auf dem Schirm hatten, die bei näherer Betrachtung aber auch in Frage kommen. Mit Claudia Steinfort und Philipp Rothländer, beide Verkaufsleiter bei der Sparkassen-Tochter S-Corpus haben wir uns die Viertel in Köln und Bonn einmal näher angeschaut.

Köln

Mülheim

  • Infrastruktur: Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten, Schulen
  • gute Verkehrsanbindung sowohl an den ÖPNV als auch an das Autobahnnetz
  • Bebauung: industrielle Großbetriebe und Arbeiterwohnhäuser, Mehrfamilienhäuser
  • Natur: Stadtgarten und Rheinpark
  • besonders: ehemaliger Industriestandort, durchläuft Strukturwandel zum Dienstleistungsstandort
  • durchschnittliche Preise für Eigentumswohnungen: 2.800 Euro/m²* / Durchschnittliche Preise für Häuser: 349.000 Euro*

Buchheim

  • Infrastruktur: Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten, Schulen
  • gute Verkehrsanbindung sowohl an den ÖPNV als auch an das Autobahnnetz
  • überwiegend Mehrfamilienhäuser
  • Natur: Strunder Bach durchfließt die Grünflächen des Stadtteils
  • durchschnittliche Preise für Eigentumswohnungen: 2.800 Euro/m²* / Durchschnittliche Preise für Häuser 409.000 Euro*

Merheim

  • Infrastruktur: Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten, Schulen
  • gute Verkehrsanbindung sowohl an den ÖPNV als auch an das Autobahnnetz
  • Bebauung: überwiegend Einfamilienhäuser
  • Natur: Lage am Naherholungsgebiet Merheimer Heide
  • durchschnittliche Preise für Eigentumswohnungen: 3.450 Euro/m²* / Durchschnittliche Preise für Häuser: 399.000 Euro*

Kalk

  • Infrastruktur: Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten, Schulen
  • gute Verkehrsanbindung sowohl an den ÖPNV als auch an das Autobahnnetz
  • Bebauung: Industrielle Großbetriebe und Arbeiterwohnhäuser, Mehrfamilienhäuser
  • besonders: ehemaliger Industriestandort, durchläuft Strukturwandel zum Wohn- und Verwaltungsstandort
  • durchschnittliche Preise für Eigentumswohnungen: 2.550 Euro/m²* / Durchschnittliche Preise für Häuser: keine Angabe - Fallzahl zu gering*

Pesch – Lindweiler

  • Infrastruktur: Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten, Schulen
  • gute Verkehrsanbindung sowohl an den ÖPNV als auch an das Autobahnnetz
  • Bebauung: überwiegend Einfamilien- und kleinere Mehrfamilienhäuser
  • Natur: grenzt an Grüngürtel und Nüssenberger Busch
  • besonders: Lage direkt an Escher und Pescher See
  • durchschnittliche Preise für Eigentumswohnungen: 2.600 Euro/m²* / Durchschnittliche Preise für Häuser: 394.000 – 449.000 Euro*

Braunsfeld

  • Überdurchschnittlich gute Infrastruktur: Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten, Schulen
  • gute Verkehrsanbindung sowohl an den ÖPNV als auch an das Autobahnnetz
  • Bebauung: überwiegend Einfamilien- und kleinere Mehrfamilienhäuser
  • Natur: grenzt an das Naherholungsgebiet 'Stadtwald'
  • besonders: lebhafte Hauptstraße, ruhige Seitenstraßen
  • durchschnittliche Preise für Eigentumswohnungen: 5.150 Euro/m²* / Durchschnittliche Preise für Häuser: 792.000 Euro*

Zollstock

  • Infrastruktur: Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten, Schulen
  • Verkehrsanbindung sowohl an den ÖPNV als auch an das Autobahnnetz
  • Bebauung: Genossenschaftsbauten der Vorkriegszeit und Reihenhäuser
  • Natur: Nähe zu Vorgebirgspark, Kalscheurer Weiher und Grüngürtel
  • besonders: sympatischer, typisch kölscher Stadtteil
  • durchschnittliche Preise für Eigentumswohnungen: 3.300 Euro/m² * / Durchschnittliche Preise für Häuser: keine Angabe - Fallzahl zu gering*

Raderberg – Raderthal

  • Infrastruktur: Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten, Schulen
  • gute Verkehrsanbindung sowohl an den ÖPNV als auch an das Autobahnnetz
  • Bebauung: überwiegend Einfamilien- und kleinere Mehrfamilienhäuser, wenige Wohnblöcke
  • Natur: Volkspark im Zentrum, Nähe zum Vorgebirgspark und Grüngürtel
  • besonders: weite Straßen, alter Baumbestand
  • durchschnittliche Preise für Eigentumswohnungen: 4.250 – 4.400 Euro/m²* / Durchschnittliche Preise für Häuser: 745.000 Euro*

Rondorf – Meschenich – Immendorf

  • Infrastruktur: Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten, Schulen
  • gute Verkehrsanbindung sowohl an den ÖPNV als auch an das Autobahnnetz
  • Bebauung: überwiegend Ein- und Zweifamilienhäuser, in Meschenich ein Großgebäude
  • Natur: Lage am Stadtrand, umgeben von landwirtschaftlich genutzen Flächen
  • besonders: dörflicher Charme
  • durchschnittliche Preise für Eigentumswohnungen: 1.000 – 2.900 Euro/m²* / Durchschnittliche Preise für Häuser: 316.000 – 466.000 Euro*

Jenseits der Stadtgrenzen bieten sich ebenfalls viele Chancen. Längst haben viele Immobilieninteressenten Frechen, Königsdorf, Lövenich, Hürth und andere Gemeinden entdeckt. Die Anbindung an Köln ist in der Regel gut, die Preise aber günstiger als in der Millionenstadt.

In Bonn ist die Immobilienlage ähnlich angespannt wie in Köln. Aber auch hier gibt es noch Stadtteile, auf die Sie sich bei Ihrer Suche fokussieren sollten.

Bonn

Duisdorf

  • Infrastruktur: Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten, Schulen
  • gute Verkehrsanbindung sowohl an den ÖPNV als auch an das Autobahnnetz
  • Bebauung: überwiegend Einfamilienhäuser
  • Natur: Lage am Naturpark Kottenforst und dem Naturschutzgebiet Probstforst
  • besonders: dörflich geprägter Ortskern
  • durchschnittliche Preise für Eigentumswohnungen: 2.500 Euro/m²* / Durchschnittliche Preise für Häuser: 399.000 Euro*

Endenich

  • Infrastruktur: Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten, Schulen
  • gute Verkehrsanbindung sowohl an den ÖPNV als auch an das Autobahnnetz haben
  • Bebauung: gemischt von Fachwerkhäusern über Gründerzeitbauten bis hin zu moderner Architektur
  • Natur: Lage am Meßdorfer Feld
  • besonders: Kulturmeile mit Programmkino, Theater, Musikclub und Kabarett
  • durchschnittliche Preise für Eigentumswohnungen: 3.000 Euro/m²* / Durchschnittliche Preise für Häuser: 425.000 Euro*

Dransdorf

  • Infrastruktur: Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten, Schulen
  • gute Verkehrsanbindung sowohl an den ÖPNV als auch an das Autobahnnetz
  • Bebauung: geprägt von modernen Mehrfamilienhäusern
  • Natur: grenzt an die Felder und Wiesen des Grünzugs Bonn-Nord
  • besonders: dörflich geprägter Ortskern
  • durchschnittliche Preise für Eigentumswohnungen: 2.300 Euro/m²* / Durchschnittliche Preise für Häuser: 305.000 Euro*

Oberkassel

  • Infrastruktur: Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten, Schulen
  • gute Verkehrsanbindung sowohl an den ÖPNV als auch an das Autobahnnetz
  • Bebauung: Fachwerkhäuser, Ein- und kleinere Mehrfamilienhäuser
  • Natur: grenzt an die Felder und Wiesen des Grünzugs Bonn-Nord und an das Naturschutzgebiet Siebengebirge
  • besonders: Bonner Tor zum Siebengebirge, dörflicher Charme
  • durchschnittliche Preise für Eigentumswohnungen: 3.950 Euro/m²* / Durchschnittliche Preise für Häuser 527.000 Euro*

Röttgen

  • Infrastruktur: Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten
  • gute Verkehrsanbindung sowohl an den ÖPNV als auch an das Autobahnnetz
  • Bebauung: Ein- und Zweifamilienhäuser
  • Natur: Lage im Kottenforst
  • besonders: Lage auf dem Höhenzug 'Ville' bietet klimatische Vorzüge gegenüber dem Rheintal
  • durchschnittliche Preise für Eigentumswohnungen: 2.600 Euro/m²* / Durchschnittliche Preise für Häuser: 488.000 Euro*

Das könnte Sie auch interessieren:

Magazin durchsuchen...