Für eine nachhaltige Gestaltung der Stadt: Bürgerstiftung Köln

51 Bürgerinnen und Bürger Kölns riefen vor 15 Jahren die Bürgerstiftung Köln ins Leben. Seitdem engagiert sich diese in vielen Projekten für eine demokratische, offene und langlebige Gestaltung der Domstadt. Werden auch Sie jetzt Bürgerstifter.

November 2020

Privat

Nicole Döring vom Stiftungsmanagement der Sparkasse (l.) überreichte dem Vorsitzenden der Bürgerstiftung Köln, Sven Johannsen, einen Scheck. Das Geld kam dem Stück "Guten Abend, Gute Macht" des Casamax Theaters zugute.

Das läuft aktuell

Auch die Bürgerstiftung Köln wurde von der Corona-Pandemie überrascht. Zahlreiche Projekte, die von der Stiftung gefördert werden, konnten nicht in der geplanten Form stattfinden, zum Beispiel ein Musikfestival. „Doch wir haben die Hände nicht in den Schoß gelegt“, sagt Sven Johannsen, ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Köln. Trotz Corona konnte zum Beispiel das Projekt „Digitalisierung der Schülerbücherei an der Gemeinschaftsgrundschule Poller Hauptstraße“ mit finanzieller Unterstützung der Stiftung realisiert werden. Ein anderes Beispiel: Weiterhin helfen der Kölner Flüchtlingsrat e. V. und die Bürgerstiftung Köln Geflüchteten beim Umzug in die eigene Wohnung. Zahlreiche engagierte Umzugshelferinnen  und –helfer aus Willkommensinitiativen sind aktiv, und von der Stiftung kommt das Geld für den Transport und andere Aufwendungen.

Auch politisch ergriff die Stiftung im Frühjahr 2020 das Wort. Gemeinsam mit 23 weiteren Initiativen, Bündnissen und Vereinen veröffentlichte sie das Positionspapier „Gemeinschaft leben – Zukunft gestalten“. Die Krise sei ein Anlass, um auf lokaler Ebene Visionen für ein menschen-, klima- und generationengerechtes Zusammenleben zu entwickeln und umzusetzen. „Die Erfolge in der Eindämmung des Virus hier vor Ort haben uns gezeigt, was möglich ist, wenn wir als Stadt zusammenhalten, gemeinsam auf Krisen reagieren und Politik aktiv gestalten. Dies müssen wir auch in anderen Feldern schaffen!“ Die Akteure denken dabei an die Klimakrise ebenso wie an Chancengleichheit und eine solidarischere Gesellschaftsstruktur.

Privat

Die Figur „Königin Queenlee“ aus dem Theaterstück „Planet der König*innen“.

Das ist die Bürgerstiftung Köln

51 Kölner Bürgerinnen und Bürger gründeten 2005 die Bürgerstiftung Köln. Ihre Motivation: Sie alle lieben ihre Stadt, sehen bei deren Entwicklung aber noch „Luft nach oben“. Deshalb setzen sie sich seit 15 Jahren für eine demokratische, offene und nachhaltige Gestaltung Kölns ein. Die Form einer Bürgerstiftung haben sie gewählt, damit möglichst viele Mitmenschen aus der Bürgerschaft mit ihrem Geld, ihrer Zeit und ihrem Engagement Verantwortung für das Gemeinwohl in ihrer Stadt übernehmen können. Dabei kommt es der Bürgerstiftung Köln besonders darauf an, Impulse für eine lebens- und liebenswertere Nachbarschaft zu geben und gleichzeitig an der zukunftsfähigen Entwicklung ihrer Heimatstadt mitzuarbeiten. Dabei orientieren sich die Akteure an dem Leitbild einer Gesellschaft mit den Grundpfeilern Selbstbestimmung, Partizipation und soziale Fairness.

Die Bürgerstiftung ist vor allem fördernd und vernetzend aktiv, die unterstützten Projekte reichen von der Anpflanzung von Obstbäumen in einem Veedelspark über Musikerziehung für Kinder bis zur Arbeit mit alten Menschen. Eigene Stiftungsprojekte sind unter anderem die öffentlichen Bücherschränke an mehreren Standorten in Köln und ein Kinder- und Jugendfilmpreis.

Privat

Corona-Maßnahmen kinderfreundlich erklärt.

So können Sie sich sich engagieren

Transparenz nach innen und außen wird bei der Bürgerstiftung großgeschrieben. Alle Stifterinnen und Stifter sind Mitglieder der Stifterversammlung. Sie können sich ausführlich über alle laufenden Aktivitäten informieren und gemeinsam die Grundzüge der Förderpolitik diskutieren. Stifterin oder Stifter wird man bereits mit einem einmaligen Betrag von mindestens 500 Euro, der in den Kapitalstock fließt und damit die Ertragskraft stärkt. Wer mehr investieren möchte, für den kommt vielleicht sogar eine eigene kleine Stiftung oder ein Stiftungsfonds in Frage, die die Bürgerstiftung im Namen der stiftenden Person unter ihrem Dach führt. So kann man den eigenen finanziellen Beitrag einem ganz bestimmten gemeinnützigen Zweck zuordnen. Oder man kann Zeit einbringen und sich so persönlich engagieren.

Sparkasse Newsletter

Unser Newsletter

Erhalten Sie mit unserem Newsletter einmal im Monat
spannende Informationen und hilfreiche Tipps.

Hier abonnieren

Magazin durchsuchen...

Unser monatlicher Newsletter

Hier abonnieren