Gemeinsam Gutes tun

Sparkassen-Beschäftigte erfüllen 300 Wünsche von bedürftigen Kindern und jungen Erwachsenen in Köln und Bonn. Partner-Institutionen sind Helfen durch Geben – Der Sack e. V. und die Evangelische Jugendhilfe Godesheim gGmbH.

Dezember 2020

Manchmal können sogar die Chancen Gutes zu tun schnell vergriffen sein. So zum Beispiel bei der ersten virtuellen „Wunschbaumaktion“ der Sparkasse KölnBonn. Die haben sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse ausgedacht, um bedürftigen Kindern und jungen Menschen kleine Weihnachtswünsche zu erfüllen. Mit der Evangelischen Jugendhilfe Godesheim gGmbH aus Bonn und Helfen durch Geben – Der Sack e. V. aus Köln konnte die Sparkasse zwei regionale Initiativen als Partner gewinnen. Die Kinder und jungen Menschen dieser Einrichtungen konnten Weihnachtswünsche äußern und sozusagen an den virtuellen Weihnachtsbaum der Sparkasse hängen – auf dass sie in Erfüllung gehen würden. Über 300 Wünsche erreichten die Sparkasse – und nur 48 Stunden später hatten sich bereits genügend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeldet, um alle Wünsche zu erfüllen.

Am 15. Dezember fand die Bescherung statt: In den Räumen des Vereins Helfen durch Geben – Der Sack e. V. in Köln-Ossendorf übergaben Sophia Schwind, Bereichsleiterin Privatkunden in Köln, und Erkan Aslanbas aus der Filialdirektion Bonn-Hardtberg die Geschenke. In Bonn-Bad Godesberg brachten Christian Kehlenbach, Leiter Institutionelle Kunden Bonn, sowie Ulrike Forst aus der Filialdirektion Bonn-Beuel die Geschenke ins Godesheim.

Spenden zur Weihnachtszeit

Mit ihrer „Wunschbaumaktion“ greift die Sparkasse eine bekannte Tradition auf: Zur Weihnachtszeit, der Zeit der Nächstenliebe, gehört das Spenden. Viele möchten gerade in diesen Wochen Menschen, denen es nicht so gut geht, unterstützen. Oft geschieht dies über sogenannte Wunschbäume – öffentlich aufgestellte Weihnachtsbäume, an denen Wünsche sozial benachteiligter Menschen hängen. Spender suchen sich einen Wunsch aus und können die gekauften Geschenke bei den Institutionen abgeben, die die Bäume aufgestellt haben. Diese überbringen die Geschenke. Auch in mehreren Geschäftsstellen der Sparkasse KölnBonn in Bonn und Köln gab es in den vergangenen Jahren solche Aktionen.

Hilfe für die Gemeinschaft der Region

Gerade die anhaltende Corona-Krise hat aber viele Menschen und Institutionen, Unternehmen und Vereine schwer getroffen. „Deshalb helfen wir, wo wir nur können – so wie es Teil unseres Selbstverständnisses als Sparkasse ist“, betont Ulrich Voigt, Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse KölnBonn. „Das haben wir das gesamte Jahr über viele Male gemacht – mit unseren Spenden, aber auch mit eigener Tatkraft.“ Zudem sei die Sparkasse auch in der Weihnachtszeit für ihre Region da und stelle über die Kölner und Bonner Medienhäuser wieder finanzielle Hilfe für Notleidende zur Verfügung. „Darüber hinaus wollen wir das in der Krise gestärkte Gemeinschaftsgefühl in unserem Haus gerne weiter mit Leben füllen und mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammen auch persönlich Gutes tun“, sagt Voigt. Deshalb habe man die „Wunschbaumaktion“ ins Leben gerufen.

Wünsche erfüllen

Als Partner konnte die Sparkasse zwei regionale Institutionen gewinnen: zum einen die Evangelische Jugendhilfe Godesheim gGmbH in Bonn, die Heranwachsenden mit persönlichen Belastungen, Gewalterfahrungen oder schulischen Schwierigkeiten in Wohngruppen einen sicheren Ort bietet; zum anderen den Verein Helfen durch Geben – Der Sack e. V. aus Köln, der Kindertagesstätten mit sozial benachteiligten Kindern betreut. Die Kinder, Jugendlichen und jungen Mütter und Väter teilten der Sparkasse mit, womit die Beschäftigten ihnen eine Freude bereiten können. Die Wünsche reichten von einer Barbie-Puppe bis zum Hoodie. Im Intranet konnten sich die interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse für eine Einrichtung entscheiden und sich die Wünsche anzeigen lassen. Sie wählten einen oder mehrere aus, besorgten selbst die Geschenke und verpackten sie weihnachtlich.

„Dass so viele Kolleginnen und Kollegen in so kurzer Zeit alle 300 Geschenke übernommen haben, hat mich sehr beeindruckt“, sagt Sparkassen-Vorstandschef Voigt. „Damit bereiten sie vielen jungen Menschen eine Freude und sorgen gemeinsam für eine kleine, positive Geste in dieser herausfordernden Zeit.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Sparkasse Newsletter

Unser Newsletter

Erhalten Sie mit unserem Newsletter einmal im Monat
spannende Informationen und hilfreiche Tipps.

Hier abonnieren

Magazin durchsuchen...

Unser monatlicher Newsletter

Hier abonnieren