Lokale Helden – wie Menschen aus der Region einander helfen

Mit dem Rad die Region genießen, neue Wege entdecken und alte besuchen, eine Initiative bringt Seniorinnen und Senioren nach draußen. Dieses und einige weitere Projekte werden durch die PS-Lose unterstützt.

März 2021

Foto: Radeln ohne Alter

Unterwegs an der frischen Luft, schnell und umweltfreundlich – das geht mit dem Fahrrad. Mit ihm lassen sich malerische Touren an Rhein und Sieg, durch Köln und Bonn oder in den hiesigen Wäldern und Parks unternehmen. Im Alter kann es jedoch immer schwieriger werden, sich unbeschwert auf den Drahtesel zu schwingen. Dadurch werden viele geliebte Orte auf einmal unerreichbar. Das Recht auf Wind in den Haaren sollte jedoch jede und jeder haben, egal welches Alter, dachte sich ein Kopenhagener 2012 und stieß mit dieser Idee offene Türen ein.

So simpel wie erfolgreich

Mit dieser Idee als Vorbild entstand die Initiative Radeln ohne Alter. Das Prinzip ist so simpel wie erfolgreich und jetzt auch im Rheinland vertreten sowie in vielen weiteren Teilen Deutschlands. Sogenannte Pilotinnen und Piloten fahren Seniorinnen und Senioren mit einer Rikscha durch die Region. Das Projekt wird durch Spenden finanziert und lebt haupsächlich durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Möglich gemacht wurde das Ganze auch mit dem Geld, das durch die PS-Lose zusammengekommen ist. PS-Lose kann jeder, der ein Konto bei der Sparkasse KölnBonn hat, erwerben. Damit können die Menschen gleichzeitig Gutes tun, selbst etwas gewinnen und sparen. Schon fünf Euro reichen als „Einsatz“. Davon werden vier Euro auf ein Sparkonto eingezahlt, ein Euro ist der Lotterieanteil und von diesem einen Euro wiederum, werden 25 Cent für gemein­nützige Projekte oder An­schaffungen in der Region verwendet.

Dabei geht es um mehr, als lediglich durch die Gegend zu fahren. Die Fahrerinnen und Fahrer sollten nicht nur Spaß am Radeln haben, sondern auch Freude mit älteren Menschen. Es geht darum, Geschichten zu hören, Erlebnisse wieder aufzubereiten und in die Vergangenheit zu reisen. Was hat die- oder derjenige hier erlebt? Weshalb wurde das Ziel ausgewählt? Die Seniorinnen und Senioren haben so die Möglichkeit, an der frischen Luft zu sein und die Gegend zu genießen. Und sie bekommen dadurch für eine Weile ein Stück Freiheit zurück.

Goldene Regeln

Die Initiative stützt sich auf fünf Prinzipien:

  • Großzügigkeit: Seniorinnen und Senioren wird Zeit geschenkt – in der schnelllebigen Zeit ein rares Gut.
  • Geschichten, die die Älteren erzählen, sind die zweite Säule. Aber sie wollen auch welche von uns hören, es geht um den Austausch.
  • Durch das gegenseitige Erzählen entsteht dann das dritte Prinzip: Beziehung.
  • Langsamkeit: Die Umgebung wahrnehmen und die Erfahrung der Fahrerinnen und Fahrer schätzen.

 

Bei den Fahrten geht es darum zuzuhören.

Für Tiere und Kinder

Viele weitere engagierte Projekte haben schon von den PS Losen profitiert. Zum Beispiel die Kölner Zooschule. Mit der Unterstützung konnte der Zoo das Zooschulheim im Clemenshof einrichten. Dort büffeln die Zooschülerinnen und -schüler nun fleißig im Obergeschoss, während bedrohte heimische Nutztiere darunter ihr Zuhause gefunden haben. Die Musikschule der Stadt Bonn hat über ihren Förderverein hunderte Instrumente für „JeKits“ angeschafft. Schülerinnen und Schüler werden bei diesem Projekt spielerisch an die Musik herangeführt.

Der Vorstand der Sparkasse KölnBonn bei der Übergabe des Förderschecks für die Zooschule des Kölner Zoos.

Ebenso die Musikschule der Stadt Bonn freute sich über die Unterstützung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Sparkasse Newsletter

Unser Newsletter

Erhalten Sie mit unserem Newsletter einmal im Monat
spannende Informationen und hilfreiche Tipps.

Hier abonnieren

Magazin durchsuchen...

Unser monatlicher Newsletter

Hier abonnieren