Die besten Apps für Köln

Sie führen uns von einer Sehenswürdigkeit zur anderen oder helfen uns dabei, das „Kölsche“ zu verstehen. Apps gibt es mittlerweile für jede denkbare Anwendung. Die interessantesten Smartphone-Apps für Köln haben wir hier für Sie.

Foto: Getty Images/Westend61

Wo sie ruhen
Willy Millowitsch, Peter Josef Früh, Ludwig Stollwerck – auf dem Melaten-Friedhof ruht die verstorbene Prominenz Kölns. Mit der App „Wo sie ruhen“ verwandelt sich der Friedhof in eine Geschichtsstunde zum Hindurchspazieren, denn neben einem Rundgang gibt es zusätzlich Audiokommentare zu 25 Grabanlagen berühmter Kölner.

Wedder op Kölsch
Dank der App „Wedder op Kölsch“ kann man sich auch die Wettervorhersage für die Region im rheinischen Dialekt ansagen lassen und sich so auf Sunnesching, jewölk oder Rähn einstellen. Übrigens sind unter der Rubrik „Stadt söke“ nicht nur rheinische Orte und Städte zu finden, sondern auch andere deutsche Metropolen.

LoveBridge
Die Liebesschlösser an der Kölner Hohenzollernbrücke sind schon lange Kult. Konkurrenz bekommt dieser Brauch von zwei Kölnern: Die Studenten Thomas Dorosz und Georg Faut haben eine App entwickelt, mit der Paare ihr Liebesschloss online aufhängen können. Mit ihrer LoveBridge-App wollen die beiden Kölner die Liebe online verewigen. Nur weil die Schlösser virtuell sind, sind sie aber nicht kostenlos. Das günstigste Schloss kostet 89 Eurocent, das teuerste fast 18 Euro.

Insomnia Guide Köln
„Führe mich! Inspiriere mich! Überrasche mich!“ ist das Motto von Insomnia – dem City-Guide für Köln. Ob beliebte Kölner Hotspots, versteckte Juwelen oder bewährte Klassiker – die interaktive App bietet unzählige Gastronomie-, Shopping-, Freizeit- und Entertainment-Tipps. Und da bekanntlich ein Bild oft mehr sagt als tausend Worte, haben die Macher die Insider-Tipps umfangreich bebildert.

Komoot
Wie komme ich mit dem Fahrrad am besten durch die Stadt? Wegweiser gelten meist für Autofahrer. Der Radroutenplaner komoot zeigt, wie man mit dem Zweirad am besten vorwärts-kommt.

Kölsches Online-Wörterbuch
Wer schon immer wissen wollte, was ein „Tütenüggel“ oder ein „Parapluie“ ist, findet mit dem Kölschen Online-Wörterbuch sofort eine Antwort. Das Online-Wörterbuch wird von der SK Stiftung Kultur herausgegeben und ist mit einem Wortschatz von 25.000 eingetragenen Begriffen das umfangreichste Werk ihrer Art. Begriffe können vom Hochdeutschen ins Kölsche, aber auch umgekehrt übersetzt werden. Die ins Kölsche übersetzten Verben werden komplett kölsch konjugiert.

Ampido
Wer in Köln mit dem Auto unterwegs ist, kennt das Problem: Parkplätze sind nur schwer zu finden. Parkplatz-Sharing ist eine Lösung. Viele private Stellplätze oder Garageneinfahrten bleiben tagsüber ungenutzt. Ampido bietet Parkplatzbesitzern eine Plattform, auf der sie ihre ungenutzten Parkmöglichkeiten vermieten können – für eine Stunde, einen Tag oder den ganzen Monat. Per GPS werden alle freien privaten Stellflächen inklusive Preis angezeigt. Die Parkgebühr liege im Durchschnitt bei 1,50 Euro pro Stunde.

Das könnte Sie auch interessieren:

Sparkasse Newsletter

Unser Newsletter

Erhalten Sie mit unserem Newsletter einmal im Monat spannende
Informationen und exklusive Gewinnspiele.

Hier abonnieren

Magazin durchsuchen...