Felsengarten: Must-see im Kölner Grüngürtel

Ein verwunschener Wald mitten in Köln? So scheint es, wenn man durch den Felsengarten am Fort VI im Äußeren Grüngürtel schreitet. Ein Ausflugsziel mit Charakter.

April 2019

Foto: http://www.bilderbuch-koeln.de/Bilderbuch_Koelner/Gerd

Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem Felsengarten?
Schon 1927 haben Gärtner die Anlage geplant und umgesetzt. Die Pläne dafür kamen von keinem Geringeren als dem Kölner Gartenbaudirektor Friedrich August Ernst „Fritz“ Encke. Über die Jahrzehnte hinweg geriet der Felsengarten allerdings in Vergessenheit – das änderte sich 2001. Der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz sowie das Kölner Amt für Landschaftspflege und Grünflächen gaben dem Felsengarten mithilfe der Schülerinnen und Schüler des Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums seine Faszination zurück.

Was gibt es dort zu entdecken?
Wer es bis nach ganz oben schafft, kann auf der Aussichtsplattform einen tollen Blick über die gesamte Anlage werfen. Der Wald und die Felsbrocken sind zudem eine echte Abwechslung zum sonstigen Stadtbild. Im angrenzenden Fort IV, dem Überrest des alten Kölner Verteidigungsrings der Preußen, gibt es außerdem Fußballplätze, die zum Kicken und Toben einladen.

Was macht das Märchenhafte des Felsengartens aus?
Die Landschaftsformation mit ihren Felsbrocken ist nicht eben typisch für Köln. Die hohen Bäume schirmen das Sonnenlicht ab und geben dem Wald sein verwunschenes Aussehen. Auf kleinen Pfaden auf dem Weg zum Plateau kann man sich durchaus vorstellen, dass jederzeit eine Märchengestalt hinter einem Busch hervorlugen könnte.

Für wen eignet sich dieses Ausflugsziel?
Ob allein, zu zweit, mit Freunden oder Familie – der Felsengarten ist ein schönes Ausflugsziel für Naturliebhaber, Outdoorfans und Kinder. Ausgerüstet mit einem Picknickkorb, eignet es sich für Wanderungen – und natürlich auch dazu, dem städtischen Trubel zu entfliehen.

Wie erreiche ich den Felsengarten?
Mit dem Auto kann man auf den Parkplatz an der Gleueler Straße, Ecke Militärring fahren. Wer mit dem Bus kommt, sollte die Linie 146 nehmen und an der Haltestelle „Deckstein“ aussteigen. Von dort sind es keine zehn Minuten zu Fuß. Wer es ganz genau wissen will, schaut am besten hier auf die Karte

Was tun bei Wind und Wetter?
Strömender Regen oder Hagel? Dann sollte man lieber zu Hause bleiben. Ansonsten gilt: Mit der richtigen Kleidung ist der Felsengarten zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Ausflugsziel.

Das könnte Sie auch interessieren:

Sparkasse Newsletter

Unser Newsletter

Erhalten Sie mit unserem Newsletter einmal im Monat spannende
Informationen und exklusive Gewinnspiele.

Hier abonnieren

Magazin durchsuchen...